Der Vollständigkeit halber ein kurzer Überblick meiner letzten Theater-Film-Betätigungen, jedenfalls solche, die ich hier bisher nicht notiert hatte:

 

Am Theater Rampe in Stuttgart probten und zeigten wir bereits im Juni den philosophischen AMEISENZYKLUS (Regie: Anna Renner) im Rahmen der Regie-Werkschau PROBEN FÜR DIE GEGEN WART   – und im Juli dann das Stück WOVON SINGEN… (von / mit Mona Rieken, Dominic Zerhoch, Babette Büchele, J. J. Roth und mir) im Rahmen des Abends NAMIBIA – EINE TRANSMEDIALE SPURENSUCHE.

 

Danach: Paris! Privat.

 

Danach dann: Ebenfalls in Stuttgart, nämlich -Fellbach, in der Schwabenlandhalle wurde in Zusammenarbeit zwischen Filmakademie Baden-Württemberg und ARTE der Kurzfilm VON STARRENDEN RUSSEN UND BLAUBEERJOGHURTS (AT) gedreht, unter der Regie von Sandra Wollner und Michaela Taschek. Ich spiele darin einen Reporter, der über die Schach-Weltmeisterschaft berichtet. Walter Sittler spielt auch mit und ist ein paar Köpfe größer als ich.

 

Davor: Ende Juni erlebte ich im Rahmen des 2. Dramatikerpreises Osnabrück einen ersten Workshop am Theater, der dazu diente, die Jury kennenzulernen und zu erfahren, was bis zum großen Finale im November zu tun ist. Richtig: ein mindestens halbes Theaterstück ist zu schreiben!

 

Noch davorer: Irgendwann im April und Mai erlebte ich drei schöne Drehtage in und um Baden-Baden, wo ich als Hotelboy und Handlanger David Kross zur Seite stand – im Film DER GENERAL, in dem Ulrich Noethen den Fritz Bauer gibt – Regie: Stephan Wagner, Produktion: UFA Fiction mit SWR, ARD Degeto, SR, BR.

 

Jetzt sitze ich in Berlin und plane mit dem KOLLEKTIV EINS  den nächsten großen Coup… to be continued… bis bald in WURSTLAND!

 

Sezenfoto aus WOVON SINGEN… am Theater Rampe Stuttgart. Foto: Dominique Brewing.
Sezenfoto aus WOVON SINGEN… am Theater Rampe Stuttgart. Foto: Dominique Brewing.
FacebookTwitter