Am 14. März 2018 erlebt meine Überschreibung von Jules Vernes Roman REISE ZUM MITTELPUNKT DER ERDE am Theater Baden-Baden ihre Uraufführung:

 

Alex und Juli, eigentlich Alexandra und Julius, staunen nicht schlecht, als Oma Martha ihnen nach der Schule nicht wie sonst die Tür öffnet. Zum Glück kennen sie das geheime Schlüsselversteck! Doch auch drinnen werden sie nicht wie gewohnt bereits zum Essen erwartet. Viellicht ist sie ja nur auf dem Clo oder einkaufen gegangen, meint Juli, doch da hat seine ältere Schwester Alex bereits eine geheimnisvolle Entdeckung gemacht: Oma Martha ist „von ihnen gegangen“. Ein Zettel mit einer Botschaft in Geheimschrift, den sie bei ihr findet, bringt Alex auf die Idee, Oma Martha könnte sich aufgemacht haben, zum Mittelpunkt der Erde zu reisen – auf den Spuren jenes Buches von Jules Verne, aus dem Oma Martha ihnen einst vorgelesen hat. Alex und Juli nehmen ihren Mut zusammen und machen sich auch auf die (Fantasie-)Reise – in Oma Marthas Keller, zum Mittelpunkt der Erde – und zu dem Moment, in dem sie verstehen müssen, dass Oma Martha wirklich gegangen ist und auch nicht mehr wiederkommt.
Im Bild der Reise beschreibt der junge Autor Stefan Hornbach sowohl die Annäherung der älteren Martha an ihren Tod als auch den Weg der Kinder zum Begreifen, was dieser Tod ist und dass er nichts Schreckliches sein muss.

 

Inszenierung: Sebastian Martin
Bühne u. Kostüme:
Kaja Bierbrauer
Video:
Bastian Klügel
Mit: Sonja Dengler, Catharina Kottmeier, Dimetrio-Giovanni Rupp

 

FacebookTwitter